Wo andere rausrennen, rennen wir rein!
Share It

Am Nachmittag des 11.01. wurde die...

Wohnhausbrand in Bischofegg

Um 00.08 Uhr wurden wir am 01.02. gemeinsam mit der FF Pitschgau-Haselbach zu einem Wohnhausbrand in Bischofegg alarmiert. In den Minuten davor dürften sich dramatische Szenen abgespielt haben, eine Bewohnerin musste von einem Balkon springen um aus dem brennenden Gebäude zu flüchten, zwei weitere Personen konnten ebenfalls ins Freie flüchten.

Bei unserem Eintreffen herrschte starke Rauchentwicklung, Flammen schlugen bereits aus dem Dach. Die Mannschaft des TLF führte von der Ostseite über das Dach umgehend einen Löschangriff mit schwerem Atemschutz durch, wie von der Einsatzleitung angewiesen. Parallel wurden weitere Feuerwehren nachalarmiert, da sich ein längerer Atemschutzeinsatz abzeichnete, auch das Wechselladefahrzeug mit Wechselaufbau Atemschutz der BtF Magna wurde angefordert.

Die Mannschaft des Kleinlöschfahrzeuges stellte inzwischen gemeinsam mit Pitschgauer Kameraden eine Zubringleitung von der Saggau her. Unser Mannschaftstransportfahrzeug übernahm den Aufbau der Einsatzleitung.

Insgesamt drei mal kam der Atemschutztrupp unserer Wehr in dieser Nacht zum Einsatz, darüber hginaus standen auch Trupps der Feuerwehren Pitschgau, Oberhaag, Lateindorf, Eibiswald, St. Ulrich und Wies mehrfach im Löscheinsatz.

Gegen 03.45 Uhr konnte endgültig Brand aus gegeben werden, nachdem das Dach und Verschalungen geöffnet und zahlreiche Glutnester abgelöscht wurden. Erst nach 05.00 Uhr rückten unsere 13 Kameradinnen und Kameraden wieder ins Rüsthaus ein und stellten die EInsatzbereitschaft wieder her.

Insgesamt standen 94 Feuerwehrleute von acht Feuerwehren mit 15 Fahrzeugen sowie das Rote Kreuz und die Polizei im Einsatz.