Retten, löschen, bergen, schützen
Share It

Kurz nach 18.00 Uhr traf unser neues...

Wehrversammlung - FF Hörmsdorf zieht Bilanz

Am 10.03.2018 fand die 95. ordentliche Wehrversammlung der FF Hörmsdorf im Gasthaus Hofjäger in Oberlatein statt. HBI Hans Jürgen Ferlitsch konnte neben den zahlreich erschienenen Kameradinnen und Kameraden auch einige Ehrengäste begrüßen.

Neben 34 Mitgliedern der FF Hörmsdorf fanden sich auch Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Helmut Lanz, Bürgermeister Andreas Thürschweller, Abschnittsfeuerwehrkommandant ABI Karl Koch und EABI Valentin Fraß zur Versammlung ein.

HBI Ferlitsch konnte einmal mehr über ein ereignisreiches Jahr berichten, der Rüsthausumbau konnte fertig gestellt werden, insgesamt wurden von den Mitgliedern der FF Hörmsdorf dafür über 1.000 Stunden an Eigenleistungen und beträchtliche finanzielle Mittel aufgewendet. Auch darüber hinaus war man sehr aktiv, wie aus dem Bericht von Kommandantstellvertreter OBI Hans-Jürgen Novak hervorging. Alles in allem war man im Berichtsjahr 2017, welches sich von 01.12.2016 bis 30.11.2017 erstreckte, 7.295 Stunden für die Sicherheit der Bevölkerung, nicht nur bei Einsätzen, auch bei Wartung und Instandhaltung der Gerätschaften, Verwaltungstätigkeiten, zur Aufbringung finanzieller Mittel, im Bereich Ausbildung und vielem mehr, tätig. Aber auch 2018 steht wieder einiges am Programm, das Mannschaftstransportfahrzeug wird ausgetauscht, die Beschaffungsplanung für den Austausch der Atemschutzgeräte im Jahr 2019 steht ebenso an.

Erwähnung fand an diesem Abend auch der Sturmeinsatz im Dezember des Vorjahres, auch wenn schon zum neuen Berichtsjahr 2018 gehörend, forderte dieser die Einsatzkräfte doch besonders. Über 400 Stunden standen die Kameradinnen und Kameraden der FF Hörmsdorf alleine in der Woche vom 11.12. bis 17.12.2017 im Einsatz, soviel wie sonst in einem ganzen Jahr. Einen besonderen Dank sprach HBI Ferlitsch dafür den Feuerwehrmitgliedern aus, die sich zum Teil dafür Urlaub nahmen, um am Einsatz teilnehmen zu können. Ein großer Dank ging auch an die Gemeinde mit Bürgermeister Andreas Thürschweller, ist man als Freiwillige Feuerwehr in der Marktgemeinde Eibiswald doch in der glücklichen Lage, dass die Einsatzbereitschaft und die Tätigkeiten unserer ehrenamtlichen Kräfte von der Gemeindeführung sehr hoch geschätzt werden und die Ausgaben des ordentlichen Haushaltes zur Gänze von der Gemeinde bedient werden, aber auch bei notwendigen Anschaffungen die Gemeinde immer, natürlich auch mit entsprechenden finanziellen Mitteln, dahinter steht.

Kassier LM Daniela Novak konnte über eine äußerst positive Kassengebahrung berichten, was von den Rechnungsprüfern LM Reimund Krampl und OFM Franz Koch bestätigt wurde, somit wurde der Ausschuss auf Antrag der Rechnungsprüfer einstimmig entlastet.

Besonders erfreulich an diesem Abend war, dass zwei Mitglieder der Feuerwehrjugend, Markus Kogler und Julia Roschitz, angelobt und in den Aktivstand übernommen werden konnten, gleichzeitig wurden sie zu Feuerwehrmännern befördert. Ebenso befördert wurden Franz Koch zum Hauptfeuerwehrmann sowie Geräte- und Maschinenmeister Siegfried Maier, Atemschutzbeauftragter Marcel Krampl und Funkbeauftragter Manfred Hartmann zu Löschmeistern des Fachdienstes und Sanitätsbeauftragter Josef Ledam zum Löschmeister des Sanitätsdienstes.

Eine besondere Ehre wurde Manfred Kronabitter zu teil. Der „Vater“ der Jugendarbeit in der FF Hörmsdorf wurde auf Antrag des Feuerwehrausschusses und mit einstimmigem Beschluss der Wehrversammlung zum Ehrenoberbrandmeister ernannt.

Ebenso ausgezeichnet wurden LM Manuel Kleindienst und LM Josef Ledam mit dem Feuerwehrverdienstzeichen der Marktgemeinde Eibiswald in Bronze und HBI Hans Jürgen Ferlitsch mit dem Feuerwehrverdienstzeichen der Marktgemeinde in Silber und LM Manfred Hartmann und LM Marcel Krampl mit dem Verdienstkreuz des BFV Deutschlandsberg in Bronze. Zur Auszeichnung standen auch HFM Wolfgang Gosch und LM Siegfried Maier mit der Katastrophenhilfsdienstmedaille in Bronze sowie EHBM Anton Resch mit dem Ehrenzeichen für 50-jährige und EHBI Vinzenz Kronabitter mit dem Ehrenzeichen für 70-jährige eifrige und ersprießliche Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehr- und Rettungswesens des Landes Steiermark. Aus organisatorischen Gründen konnten diese Auszeichnungen an diesem Abend allerdings noch nicht vergeben werden, werden aber noch im Jahr 2018 im Rahmen eines Festaktes nachgeholt werden.

Auch die Ehrengäste zollten angesichts der Tätigkeitsberichte ihren Respekt für die Arbeit innerhalb der FF Hörmsdorf, daneben wurde noch über aktuelle Themen aus dem Bereichs- und Landesfeuerwehrverband berichtet. Bürgermeister Andreas Thürschweller betonte in seinen Grußworten einmal mehr die Wichtigkeit und den Stellenwert der Freiwilligen Feuerwehren in der Gemeinde, vor allem auch angesichts der Sturmkatastrophe im Dezember 2017, die den Bewohnern der besonders betroffenen Marktgemeinde Eibiswald lange in Erinnerung bleiben wird. Abschließend lud er nicht nur zur traditionellen Bürgermeisterrunde, sondern zusätzlich auch zu einer Runde im Namen des Landeshauptmannstellvertreters und Feuerwehrreferenten Michael Schickhofer ein, als kleinen Dank und Anerkennung für die Leistungen der Kameradinnen und Kameraden.

Mit einem dreifachen „Gut Heil!“ beendete HBI Hans Jürgen Ferlitsch nach etwas mehr als eineinhalb Stunden die Wehrversammlung und lud alle Anwesenden zu einem gemütlichen Ausklang des Abends, wie sollte es beim Hofjäger anders ein, bei Backhendl, ein.