Abschnittsfunkbewerb - 7. Platz

Beim diesjährigen Abschnittsfunkbewerb des Abschnittes Eibiswald belegte die Gruppe unserer Feuerwehr den 7. Platz. Nach anfänglich optimalem Start, schlichen sich bis zum Schluss dann doch einige Fehler ein.

Der Bewerb wurde wieder hauptverantwortlich von unserem EHBM Ing. Horst Puschmann ausgearbeitet und von Abschnittsfunkbeauftragtem LM Gerhard Michelitsch organisiert und führte auch dieses Jahr wieder grenzübergreifend nach Slowenien. So gab es Stationen in den Rüsthäusern Eibiswald, Lateindorf und Vuhred in Slowenien. Neben dem Verfassen von Einsatzsofortmeldungen und Wegbeschreibungen galt es auch feuerwehrtechnische Fragen zu beantworten, taktische Zeichen zu beherrschen oder richtig Erste-Hilfe zu leisten.

Die Strecke war nach einer vorgefertigten Wegbeschreibung zu fahren und führte hauptsächlich über Nebenstraßen, um für alle Teilnehmer möglichst gleiche Bedingungen zu schaffen. Über die Kontrolle der gefahrenen Kilometer wurde sichergestellt, dass die Teilnehmer auch die richtige Strecke benutzt hatten. Auf einigen unbesetzten Stationen galt es zusätzlich etwa Schätzaufgaben für Flächen zu bewältigen oder Marschzahlen und Standorte anhand einer Karte zu ermitteln und festzuhalten.

Nach eienm guten und fehlerfreien Start auf den ersten Kilometern schlichen sich bei unserer Gruppe dann auf einigen Stationen doch ein paar Flüchtigkeitsfehler ein. Zusätzlich sorgte der Zeitdruck gegen Ende der Strecke dann für weitere Fehler. HBI Hans Jürgen Ferlitsch, LM Daniela Novak, HFM Wolfgang Gosch und OFM Philipp Ott landeten letztendlich auf dem siebenten Rang, von insgesamt elf teilnehmenden österreichischen Feuerwehren. Auch von slowenischer Seite nahmen vier Wehren teil, welche in einer eigenen Klasse gewertet wurden.