Atemschutzleistungsprüfung erfolgreich absolviert

LM Daniela Novak als Gruppenkommandant, HFM Marcel Krampl als Truppführer, OFM Philipp Ott als Truppmann 1 und HBI Hans Jürgen Ferlitsch als Ergänzungsteilnehmer und Atemschutztruppmann 2 absolvierten am 12.10. erfolgreich die Atemschutzleistungsprüfung in Bronze in St. Peter im Sulmtal.

Nach einer theoretischen Prüfung, bei welcher zehn Fragen aus einem 30 Fragen umfassenden Fragenkatalog aus dem Sachgebiet Atemschutz beantwortet werden müssen, geht es für die Teilnehmer bei dieser Prüfung zum Ausrüsten. Innerhalb von fünf Minuten nach dem Einsatzbefehl muss sich der Trupp vollständig und richtig einsatzfertig gemacht sowie sämtliche Dichtprüfungen durchgeführt haben.

Anschließend folgen die Stationen Menschenrettung und Brandbekämpfung. Auf Ersterer gilt es eine leblose Person im ersten Obergeschoss in einer Umgebung mit nichtatembarer Luft mittels Wärmebildkamera aufzufinden und schnellstmöglich aus dem Raum zu retten. Anschließend wird der Verletzte auf ein Tragetuch gepackt und ins Erdegschoss verbracht. Bei der Brandbekämpfung gilt es zunächst die Rauchgaskührlung durchzuführen, anschließend eine Belüftungsöffnung im Brandraum zu schaffen und letztendlich den fiktiven Brand zu bekämpfen. Die Bewerter achten dabei sehr genau darauf, dass das Vorgehen des Trupps und die einzelnen Handgriffe sitzen.

Aber auch das Herstellen der Einsatzbereitschaft ist Teil der Atemschutzleistungsprüfung. Auf der fünften und letzten Station müssen die Teilnehmer die Pressluftflaschen ihrer Atemschutzgeräte wechseln und sämtliche Prüfungen, welche motwendig sind, um zu überprüfen, ob das Gerät einsatzbereit ist, durchführen.

Letztendlich meisterte unser Trupp seine Aufgaben auf allen Stationen erfolgreich, wir gratulieren Daniela Novak, Marcel Krampl und Philipp Ott sehr herzlich zum erworbenen Atemschutzleistungsabzeichen in Bronze!