Brunnenreinigung und Wassertransport

Am 09.05. wurde unser Kommandant von einer Einwohnerin des Löschbereiches verständigt, dass sie Probleme mit der Wasserqualität in ihrem Brunnen hätte und um Hilfe durch die Feuerwehr gebeten.

Zwar kann die Feuerwehr grundsätzlich nur die Versorgung mit Nutzwasser durchführen, da unsere Gerätschaften nicht für den Lebensmitteltransport geeignet sind, in diesem Fall konnte die Bewohnerin das Wasser aber nicht einmal mehr für die Körperpflege verwenden. Dies wurde bereits mittels Teststreifen festgestellt, zudem wies das Wasser einen deutlich wahrnehmbaren stechenden Geruch auf. Aufgrund des Wochenendes war für die Dame aber auch niemand greifbar, der in irgendeiner Art und Weise helfen hätte können, somit wendete sie sich an die Feuerwehr.

Drei Kameraden rückten daraufhin am Samstagnachmittag mit dem Tanklöschfahrzeug aus und pumpten vor Ort zunächst den Brunnen aus. Nach einer Grobreinigung mittels HD-Rohr und weiterem Abpumpen wurde der Brunnen zum Teil wieder mit Wasser aus dem Ortswasserleitungsnetz befüllt, in der Hoffnung, so zumindest die Verwendbarkeit als Nutzwasser in dem nicht an das Ortsnetz angeschlossene Objekt wieder herzustellen, was auch gekungen sein dürfte. Zudem schien auch das zufließende Wasser, soweit ohne Hilfsmittel feststellbar, in Ordnung zu sein. Zwei Stunden standen unsere drei Kameraden im Hilfseinsatz.