Fahrzeugbergung in Hörmsdorf

Am Abend des 14.11. wurde unser Kommandant telefonisch über einen verunfallten Pakettransporter informiert. Wenig später rückten 14 Mann nach einem stillen Alarm zur Fahrzeugbergung aus.

Vor Ort stellte sich heraus, dass der Transporter in einer Kurve an einem Steilstück fast in ein Haus gekracht wäre, der durchbrochene Zaun hatte das Haus leicht beschädigt. Der Fahrer hatte Glück im Unglück und blieb unverletzt.

Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei und der Abklärung der Fahrzeugbergung mit dem Firmenbesitzer, wurde das Schwere Rüstfahrzeug der FF Eibiswald nachalarmiert, da der Transporter auf Wurzelstöcken aufsaß. Inzwischen wurde, bis zum Eintreffen der Eibiswalder Kameraden das Unfallfahrzueg freigeschnitten. Schließlich wurde die Front des Fahrzeuges mit dem Kran angehoben und das Fahrzeug mit der Seilwinde des Kleinlöschfahrzeuges auf die Straße gezogen. So konnten weitere Schäden verhindert und der Transporter gesichert abgestellt werden.

Nach rund drei Stunden wurde die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.