Großbrand im Ecopark Wernersdorf

Um 01.45 Uhr heulte am 15.07. die Sirene in Hörmsdorf, Alarmierungsgrund war ein Industriebrand im Ecopark in Wernersdorf. Bereits eine Stunde zuvor waren die ersten Wehren zum Einsatz gerufen worden.

26 Feuerwehren mit 276 Mann und 50 Fahrzeugen standen bei diesem Großbrand letztendlich im Einsatz. 13 Mann mit drei Fahrzeugen davon von unserer Feuerwehr.

Nach der Alarmierung rückte zuerst das Kleinlöschfahrzeug aus, da dringend Wasserzubringungen benötigt wurden. Die Mannschaft stellte aus einem vorbeifließenden Bach eine Leitung her und speiste neben anderen Feuerwehren die eingestezten Tanklöschfahrzeuge mit der Tragkraftspritze.

Die Mannschaft des Tanklöschfahrzeuges war in den ersten Stunden dieses Einsatzes beim Schutz des vorderen Bürogebäudes eingeteilt, welches auch gehalten werden konnte. Am Morgen konnten dann, nachdem der Brand unter Kontrolle war, die ersten Einsatzkräfte die Einsatzstelle verlassen, unsere Mannschaft rückte in den hinteren Teil, wo es zum Brandausbruch gekommen war ab und bekämpfte dort, zum Teil unter leichtem Atemschutz, etliche Glutnester.

Am Nachmittag dann wurde unser Tanklöschfahrzeug zur Speisung des Löschunterstützungsfahrzeuges der FF Mooskirchen, einem überdimensionalen Ventilator, welcher Löschmittel versprüht, eingesetzt, da unser Fahrzeug über einen eingebauten Schaummitteltank verfügt.

Das Kleinlöschfahrzeug rückte zu diesem Zeitpunkt ein, die ersten Geräte wurden gereinigt und wieder einsatzbereit gemacht. Neun Mann befanden sich zum Zeitpunkt der Berichtserstellung (15.07. 15.00 Uhr) noch im Einsatz, welcher sicher noch einige Stunden andauern wird und als der größte Einsatz der letzten Jahrzehnte in die Geschichte unserer Wehr eingehen wird.