Kellerbrand in Eibiswald 01.09.2020

Sirenenalarm mit dem Alarmstichwort "B10 - Kellerbrand" am 01.09. um 09.48 Uhr für die Freiwilligen Feuerwehren Eibiswald und Hörmsdorf.

Im Keller eines Einfamilienhauses in Eibiswald war es zu starker Rauchentwicklung gekommen, weshalb die Bewohner die Feuerwehr alarmierten. Bei unserem eintreffen war die Einsatzleitung der FF Eibiswald bereits vor Ort, ein Atemschutztrupp hatte sich auf der Anfahrt einsatzbereit gemacht. Die Lageerkundung ergab zunächst kein klares Bild, der Rauch hatte sich bis zum Eintreffen der Feuerwehr größtenteils verzogen, selbst mit der Wärmebildkamera konnte keine Ursache festgestellt werden. Ein Atemschutztrupp stand mit der Kübelspritze sicherheitshalber bereit, um eingreifen zu können, da nach wie vor starke Geruchsentwicklung, welche einen Kabelbrand nahe legte, herrschte.

Nach längerer Suche und Befragung der Bewohner konnte die Ursache auf die Zentralstaubsaugeranlage eingegrenzt werden, offenbar war hier der Elektromotor durchgebrannt. Bis auf die Staubsaugeranlage gab es glücklicherweise keinen Schaden, nach rund einer Stunde meldeten sich beide Feuerwehren, die mit drei Fahrzeugen und 14 Mann vor Ort waren, wieder einsatzbereit. Ebenso standen das Rote Kreuz zur Absicherung eines eventuellen Atemschutzeinsatzes und die Polizei bereit.