Nebengebäudebrand in Aibl

Mit dem Alarmstichwort "B12 - Wohnhausbrand" wurden die Freiwilligen Feuerwehren Eibiswald, Hörmsdorf, Pitschgau-Haselbach, Lateindorf sowie das Atemschutzfahrzeug der Betriebsfeuerwehr Magna und das Einsatzleitfahrzeug der FF Wildbach am 14.06. um 22.01 Uhr nach Aibl alarmiert.

Bereits auf der Anfahrt war der Feuerschein deutlich sichtbar, an der Einsatzstelle konnte man aber rasch feststellen, dass es sich beim Brandobjekt nicht um ein Wohn- sondern "nur" um ein Nebengebäude handelte. Da dieses in einiger Entfernung vom Wirtschaftsgebäude und dem Wohngebäude stand, waren diese nicht massiv gefährdet.

Nachdem die Einsatzkräfte zunächst die umliegende Vegetation schützten wurde im zweiten Schritt mit der Brandbekämpfung begonnen. Unsere Mannschaft, die mit allen drei Fahrzeugen und 19 Mann vor Ort war, nahm vom Tanklöschfahrzeug aus mehrere Löschleitungen vor. Die Mannschaft des Kleinlöschfahrzeuges stellte eine 180 Meter lange Zubringleitung von einem Hydranten her.

Im Einsatzverlauf wurde auch noch die FF Oberhaag mit dem Wassertankfahrzeug alarmiert, um die Wasserversorgung vor Ort sicherzustellen. Das Feuer war so recht rasch unter Kontrolle, nach rund dreieinhalb Stunden konnten wir die EInsatzbereitschaft wiederherstellen. Das Gebäude wurde ein Raub der Flammen, auch einige Hühner kamen in dem Feuer um's Leben. Insgesamt waren 97 Feuerwehrleute mit 17 Fahrzeugen sowie Polizei und Rotes Kreuz vor Ort.