ÖFAST 11.09.2021

Die Fitness der Atemschutzgeräteträger muss jederzeit gewährleistet und vor allem überprüft sein, um im Einsatz in keine gefährlichen Situationen aufgrund körperlicher Probleme zu geraten. Drei Kameraden absolvierten daher am 11.09. den Österreichischen Feuerwehr-Atemschutztest.

Der jährlich von jedem Atemschutzgeräteträger zu absolvierende Test beinhaltet gehen mit und ohne Lasten über verschiedene Strecken, Stiegensteigen, über- udn untersteigen von Hindernissen und nicht zuletzt Schlauchrollen auf mehreren Stationen. Die drei kameraden - Michael Kogler, Franz Kotnik und Hans Jürgen Ferlitsch - absolvierten den Test problemlos und drehten als Draufgabe abschließend die eine oder andere Runde im Laufschritt ums Rüsthaus.