Planspiel: Brand in Tischlerei

Die örtliche Tischlerei Kleindienst stand diesmal für ein Planspiel unserer Führungskräfte zur Verfügung. Es wurden dabei Brandszenarien in drei unterschiedlichen Stufen durchgespielt.

Am Programm standen zunächst ein Brand mit einer eingeschlossenen Person im Lackierraum, welcher sich noch nicht ausgebreitet hatte, in weiterer Folge ein Brand, der sich aufgrund der Gegebenheiten bereits innerhalb der Werkstatt vollständig ausgebreitet hatte und der Vollbrand des Gebäudes. Gerade die letzten beiden Szenarien sind nicht unrealistisch, kann es durch die vorhandenen Sägespäne und den Staub in einem solchen Objekt doch aufgrund einer sogenannten Staubexplosion zu einer schlagartigen Brandausbreitung kommen, gegen die die Feuerwehr machtlos ist.

Behandelt wurden von unseren Kameradinnen und Kameraden die Einsatztaktiken zu den einzelnen Szenarien, wobei Fahrzeugaufstellungen, Löschwasserversorgung und der Schutz angrenzender Gebäude, die sich auf mehreren Seiten nur wenige Meter neben der Werkstatt befinden, besonders hervorgehoben wurden. Eine abschließende Besichtigung des kompletten Gebäudes gab unseren Einsatzkräften nicht nur Einblicke in den Tischlereibetrieb sondern auch in die vorhandenen Gefahrenquellen, wie etwa Lacke und Lösungsmittel. Herzlichen Dank an Firmenchef Werner Kleindienst, der uns diese Übung ermöglichte!