Tag der Feuerwehr 2019

Das Rüsthaus der Freiwilligen Feuerwehr Lateindorf war diesmal Station des Tages der Feuerwehr im Rahmen des Kinder- und Jugendsommerprogramms der Marktgemeinde Eibiswald.

13 Kinder und Jugendliche waren diesmal dabei und erlebten einen ganzen Tag lang Feuerwehr, mit jeder Menge Spaß udn Action. Am Morgen startete man zunächst mit einer Vorstellung der Feuerwehr. OBI Thomas Wechtitsch, Kommandantstellvertreter der FF Lateindorf führte die Teilnehmer mit seinen Kameraden durchs Rüsthaus, auch die Fahrzeuge und Ausrüstung wurden ausgiebig besichtigt, bevor man auch noch das Schwere Rüstfahrzeug der FF Eibiswald bestaunen konnte.

Das erste Mal selbst tätig wurden die Kinder dann beim Thema Erste-Hilfe, durch welches von Thomas Schnepf von der FF Eibiswald sowie Robert Lukan von der FF Pitschgau-Haselbach geführt wurde. Noch vor dem Mittagessen wurde es herausfordernd, Kistenstapeln, gesichert am Kran des SRF Eibiswald, stand am Programm, manch Eine(r) zeigte sich dabei durchaus sehr geschickt, 23 Kisten waren die Höchstleistung an diesem Tag.

Nach dem Mittagessen, zubereitet von Franz Strohmaier, Kommandant der FF Pitschgau-Haselbach höchstpersönlich, ging es heiß her und das nicht nur, weil die Sonne vom Himmel knallte. Bei der Entstehungsbrandbekämpfung konnten Löschdecke und Feuerlöscher ausgiebig selbst ausprobiert werden, unter fachkundiger Anleitung unseres Kommandanten sowie Kommandantstellvertreters. Die Vorführung der Folgen eines mit Wasser gelöschten Fettbrandes durfte abschließend natürlich nicht fehlen. Etwas Abkühlung vom Eiswagen, welcher nicht ganz zufällig vorbei kam, tat nach diesem Programmpunkt gut.

Die Kameraden der FF St. Oswald ob Eibiswald und der FF Soboth nahmen sich das Thema technischer Einsatz mit den Kids vor und zerlegten mit ihnen einen PKW mittels hydraulischen Rettungsgeräten, etwas, was man wohl nicht alle Tage macht. Nach dieser schweißtreibenden Arbeit folgte wieder eine Abkühlung, man nutzte die Möglichkeit selbst Strahlrohre auszuprobieren gleich doppelt.

Nach einem Schaumbad, welches die Lateindorfer Kameraden einließen und der "Endreinigung" fand der Tag gegen 17.00 Uhr ein Ende, in der Hoffnung, so Manche und Manchen nun noch mehr für das Thema Feuerwehr begeistert zu haben.