Türöffnung in Hörmsdorf nach Unfall in versperrtem Haus

Wie schon im März wurden wir am 21.04.2022 um 09.50 Uhr wieder zu einer Türöffnung nach einem vermuteten Unfall in einem versperrten Haus alarmiert - diesmal mit glücklicherem Ende.

Acht Mitglieder mit Tanklösch- und Mannschaftstransportfahrzeug, darunter ein Feuerwehrmann, welcher gleichzeitig First Responder beim Roten Kreuz ist, rückten wenig später zur Einsatzstelle aus. Vor Ort waren Angehörige sowie die Polizei, die 98-jährige allein lebende Hausbewohnerin konnte sich hinter einem Fenster bemerkbar machen. Sie dürfte gestürzt sein und kam von selbst nicht mehr auf die Beine.

Nach Rücksprache mit der anwesenden Tochter der Bewohnerin und Kontaktaufnahme zur der Dame wurde, nach aushebeln der geschlossenen Balken, eine Scheibe zum Zimmer, in welchem sich die Verunfallte befand, eingeschlagen. Zwei Feuerwehrmänner, darunter unser First Responder, begaben sich über das geöffnete Fenster ins Haus. Nachdem der Zugang für den Rettungsdienst hergestellt und die Frau erstversorgt war, rückten wir nach etwas mehr als einer halben Stunde wieder ins Rüsthaus ein. Die Frau dürfte sich nur leicht verletzt haben und wurde auf eigenen Wunsch hin nicht ins Krankenhaus gebracht.