Unterstützungseinsatz für das Rote Kreuz

Zur Tragehilfe für das Rote Kreuz wurden wir am 08.11.2022 um 11.04 Uhr nach Feisternitz alarmiert. Aufgrund des engen Stiegenhauses konnte ein Patient von den Sanitätern nicht ohne Hilfe zum Rettungswagen gebracht werden.

Bei unserem Eintreffen wurde uns mitgeteilt, dass der Mann mit Atembeschwerden stabil wäre, die Sanitäter aufgrund des engen Stiegenhauses aber keine Möglichkeit sahen, ihn mit ihrer Trage zum Rettungswagen zu bringen. Gemeinsam mit unserem Einsatzleiter wurde entschieden, ihn direkt über sein Zimmerfenster mittels Korbtrage und Leiter aus dem Haus zu bringen.

Die Platzverhältnisse im Zimmer erforderten etwas Koordination bei der Umlagerung des Patienten in die Korbtrage. Diese wurde in weiterer Folge über eine ans Fenster angelehnte Steckleiter gesichert zu Boden gebracht und der Mann von hier weiter zum Rettungswagen transportiert. Unsere sieben mit dem Tanklöschfahrzeug ausgerückten Kameraden standen etwas mehr als eine halbe Stunde im Einsatz.