Abschnittsübung des Abschnittes Eibiswald

Am 19.11.2005 fand im Behindertenheim Sonnenwald in Haselbach die Abschnittsübung des Teilabschnittes Eibiswald des Abschnittes 2 statt.

Übungsannahme war ein Brand im Werkstättengebäude mit zwei Verletzten, die das Gebäude nicht mehr aus eigener Kraft verlassen konnten.

Die einsatzleitende Feuerwehr Pitschgau-Haselbach, die als erster am Übungsort eintraf, nahm ein HD-Rohr unter schwerem Atemschutz vor und bereitete die Zubringleitung vom rund 350 m entfernten Hydranten vor. Nach dem eintreffen der Feuerwehr Hörmsdorf rettete diese unter schwerem Atemschutz die zweite Person.

Die Feuerwehren Eibiswald und Lateindorf bereiteten einen umfassenden Angriff vor und die Feuerwehr Eibiswald übernahm zusätzlich den zweiten Abschnitt der Zubringleitung.Bei der abschließenden Besprechung dankte Kommandant HBI Franz Strohmaier seinem Übungsleiter OBI Franz Pinter und der Besitzerin des Anwesens, Frau Neumann, für die zur Verfügung Stellung des Gebäudes.Generell konnte diese Übung als gelungen bezeichnet werden, ABI Fraß merkte aber an, dass die Feuerwehren St. Oswald und Soboth an dieser Übung nicht teilnehmen wollten und dies nicht im Sinne einer guten Kameradschaft ist. Frau Neumann dankte den Feuerwehrkameraden für ihren Einsatz und betonte, dass der Brandschutz im Behindertenheim groß geschrieben wird. So wurde beispielsweise nach einer Begehung der Feuerwehren der Umgebung, auf anraten der Feuerwehrkommandanten, eine Fluchtstiege vom ersten Stock des Schlafgebäudes errichtet.

Anschließend wurden die eingesetzten 35 Feuerwehrleute und zwei Sanitäter des Roten Kreuz Eibiswald von den Heimbewohnerinnen mit Gulasch und Mehlspeise versorgt, wofür Kommandant HBI Strohmaier einen gesonderten Dank aussprach.

image-69
image-70
image-71
image-72
image-73
image-74