Gefahren im Haushalt

Der Haushalt birgt viele Gefahren in sich. Nachstehend wollen wir Ihnen einige davon näherbringen und die richtige Handlungsweise im Bedarfsfall erläutern.

Brennendes Fett
Brennendes Fett/Öl nie mit Wasser löschen, dabei kann es zu einer Fettexplosion kommen. Wirksame Maßnahmen: Herd abdrehen, beziehungsweise den Topf oder die Pfanne vom Herd nehmen, und auf nicht brennbarem Untersatz abstellen, dann mit Deckel oder Löschdecke abdecken.

Heizperiode
Vor Beginn der Heizperiode Feuerstätten und Rauchfänge durch den Rauchfangkehrer überprüfen und bei Bedarf instandsetzen lassen. Jedes Jahr kommt es zu zahlreichen Kaminbränden, vor allem zu Beginn der Heizperiode.

Fernsehgeräte, Videorecorder
Eingeschaltete Fernsehgeräte und Videorecorder geben Wärme ab, die abgeführt werden muss. Werden solche Geräte in einen Schrank oder Wandverbau eingebaut, muss für ausreichende Belüftung gesorgt werden. Zwischen den Wänden und dem Gerät soll seitlich und nach oben mindestens 10 cm Abstand sein.

Spraydosen
Die Treibgase in Spraydosen sind durchwegs brennbar. Nicht in der Nähe offener Flammen, eingeschalteter Wärmegeräte (Heizlüfter, Fön) oder bei brennender Zigarette verwenden. Beim Erhitzen können Spraydosen explodieren, daher dürfen sie nicht in der Nähe von Wärmegeräten aufbewahrt werden.

Öfen und Herde
Das unsachgemäße Aufstellen von Öfen, Herden und sonstigen Feuerstätten ist eine häufige und meist unerkannte Gefahrenquelle. Keine brennbaren Gegenstände im Umkreis von einem halben Meter! Gegebenenfalls Rauchfangkehrer zu Rate ziehen

Asche
Ausgeräumte Asche kann bis zu 24 Stunden zündfähig sein und darf daher niemals in brennbaren Behältern (z.B. Kunststoffmülltonnen) entsorgt werden. Asche darf nur in Metallmülltonnen entleert werden, die im Freien stehen.