TLFA 1000/200

Tanklöschfahrzeug mit Allradantrieb, 1600 l Löschwassertank und 200 l Schaummitteltank

MAN TGM 15.290
Bj. 2014
213 kW/290 PS
automatisiertes Schaltgetriebe
Besatzung 1:6

Ausrüstung und Ausstattung:

  • Tablet mit Einsatzunterlagen
  • 150 l Schaummitteltank mit Netzmittel
  • 50 l Schaummitteltank mit AFFF 1%
  • 2 Kanister Mehrbereichsschaummittel (40 l)
  • Heckeinbaupumpe Rosenbauer NH35 (3500 l/min bei 10 bar)
  • Schaummittelzumischsystem FIXMIX
  • Lichtmast Rosenbauer Flexilight (LED), dreh- und schwenkbar sowie fokusierbar
  • komplette Umfeldbeleuchtung mit LED-Scheinwerfern
  • Verkehrsleiteinrichtung
  • Straßenwaschanlage
  • 3-teilige Schiebeleiter 14 m
  • 4-teilige Steckleiter mit Zwischenteil
  • umfangreiche Ausrüstung für Verkehrsunfälle (Hydraulisches Kombi-Rettungsgerät, Unterbaumaterial, Abstützsystem uvm.)
  • Greifzug 3,2 t mit Zubehör
  • Südbahnwinde
  • Motorkettensäge
  • Säbelsäge
  • Trennschleifer
  • Mini Hebekissenset 8 t, 10 t und 12 t
  • Rangierroller für PKW
  • Abschleppstange für LKW
  • Ölwehrausrüstung und Bachölsperren
  • Ausrüstung für die Menschenrettung und Absturzsicherung
  • Spineboard
  • Schaufeltrage
  • Korbtrage
  • Erste-Hilfe-Rucksack
  • Stromerzeuger 14 kVA
  • 3 Pressluftatemschutzgeräte
  • Fluchtgerät mit Luftvorrat für 15 min zur Menschenrettung
  • Wärmebildkamera
  • Druckbelüftungsgerät mit Wassernebeleinsatz, auch als Leichtschaumgenerator einsetzbar
  • Löschausrüstung für eine Löschgruppe
  • 2 Stk. C-Schlauchtragekörbe
  • 2 Schnellangriffsverteiler fertig gekuppelt
  • Schaumausrüstung für Schwer- und Mittelschaum
  • Wasserwerfer, vom Boden aus einsetzbar
  • div. Kleinlöschgeräte
  • 2 Tauchpumpen Rosenbauer Nautilus UWP 8/1
  • Hygieneboard

Das Tanklöschfahrzeug ist aufgrund seiner umfangreichen Branddienst- und technischen Ausrüstung erstausrückendes Fahrzeug bei allen Einsätzen.

Wie die beiden anderen Fahrzeuge auch, verfügt das TLF über ein Tablet, auf welchem alle einsatzrelevanten Unterlagen (Löschwasserbezugsstellenplan, Brandschutzpläne, Rettungskartendatenbank, Gefahrgutdatenbank uvm.) zu finden sind. Weiters kann über die mobile Internetverbindung per Kennzeichenabfrage Fahrzeugmodell und Antriebsart bei Unfallfahrzeugen abgefragt oder das Tablet etwa auch für Telefongespräche verwendet werden. Bei Alarmierung werden die Einsatzdaten automatisch auf das Gerät gesendet und kann damit auch zum Einsatzort navigiert werden.