Blitzschlag in Hörmsdorf

Während der Übung der Seiltechnikgruppe am 27.06.2008 kam es über Hörmsdorf zu einem kurzen aber heftigen Gewitter.

Während des Abrückens vom Übungsort wurden die Kameraden von einer Privatperson darüber verständigt, dass im Haus seines Nachbarn der Blitz eingeschlagen hätte. Unverzüglich rückten die fünf Kameraden mit dem TLF und dem MTF zum nur wenige hundert Meter entfernten Objekt aus.

Unglücklicherweise befand sich der Besitzer auf einer Schulabschlussfeier, weshalb auch die Polizei angefordert wurde, um diesen ausfindig zu machen. Inzwischen kontrollierte der Einsatzleiter über die Schiebeleiter und eine beim Blitzschlag zerstörte Balkontür die Einschlagstelle, um auszuschließen, dass es zu einem Brand gekommen war.

Nach eintreffen des Besitzers wurden die Räumlichkeiten im Haus inspiziert um eventuelle Kabelbrände auszuschließen, der Blitz war nämlich am Giebel des Hauses eingeschlagen und über die Elektroleitungen bei der Einspeisstelle des EVU, welches ebenfalls zum Einsatzort gerufen wurde, ausgetreten, die Sicherungen hatten aber rechtzeitig angesprochen.

Der Schaden dürfte sich auf 15.000,- bis 20.000,- Euro belaufen, bei dem Einschlag wurde nicht nur ein Teil des Dachstuhls zerstört, sondern auch ein Fahrzeug durch herumfliegende Dachziegelteile beschädigt.

Nach rund einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

image-978
image-979
image-980